Paten- und Mitgliedschaften geben dem Hürdenwellies e.V. bei aller Unplanbarkeit möglicher Erkrankungen der Vögel und ihrer Behandlungen dennoch etwas Planungssicherheit und Stabilität.

 

Unser Ziel für 2015, eine weitere Endpflegestelle neben der in Gelsenkirchen einzurichten, haben wir gemeinsam erreicht. 2016 kamen zwei Endpflegestellen in Lünen und Ibbenbüren hinzu. Weitere Plätze über ganz Deutschland verteilt sollen folgen. Um das zu ermöglichen und hierfür auch eine Betreuung zu gewinnen und maßgeblich zu entlasten, braucht es eine stabile Zahl an Mitgliedern mit ihren regelmäßigen Beiträgen sowie viele Paten, die einzelne Vögel im Krankheitsfall unterstützen. Allein auf Spenden zu hoffen wäre verantwortungslos.

 

Mit jeder Patenschaft für einen Vogel geben Sie einem weiteren Vogel die Chance, bei den Hürdenwellies seinen letzten und endgültigen Platz zu finden.