17.1. Flecki, Otti und Pytti (HH)

 

Flecki

Flecki wurde nochmal zur Kontrolle der Tierärztin vorgestellt. Kotprobe und Kropfspülprobe blieben ohne Befund. Er ist lediglich etwas übergewichtig . Am Unterbauch wächst ein zweites Lipom, beide Lipome sollen weiter gut beobachtet werden.

 

Otti

Bei Otti ist die Polyoma und PBFD gerade aktiv; d.h. Sie verliert gerade am Rücken und im Bauchbereich alle Federn. Deshalb wird Sie nun zukünftig mit einem Präparat zur Immunstimulanz versorgt. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Gefieder wieder vollständig erneuern wird. Da sich in der Bürzeldrüse wieder Sekret angesammelt hatte, wurde diese auch gleich mit entleert. Dieses kann zukünftig von der Pflegestellenbetreuerin selbstständig  erledigt werden. Trotz des akuten Polyoma/PBFD Schubes hat Otti erfreulicherweise 2gr zugenommen.

 

Pytti

Pytti wurde der Tierärztin vorgestellt, das Sie einen sehr schlappen Eindruck machte und eine weiche Schwellung am Unterbauch tastbar war. Da bei Pytti alle bisherigen Versuche mit Hormonen die Dauerbrutigkeit zu unterbinden nicht erfolgreich waren, wurde ihr nun ein Hormonchip implantiert. Zudem wurde bei der Untersuchung von der Tierärztin Kot aus massiert, so dass von einer Entzündung des Legedarmes auszugehen ist. Pytti wird nun für 7 Tage mit einem Antibiotikum behandelt.


14.1. Tweety (LÜN)

Tweety hat einen Abszess an der Bürzeldrüse und sie hatte wieder Probleme mit der Atmung. Außerdem hat sich wieder Wasser in den Zysten gesammelt, was aber aufgrund von Verhärtungen nicht entfernt werden konnte. Sie erhält nun ein entwässerndes Medikament.


11.1. Pietro (HAN)

 

Bei dem Eingangscheck wurde eine riesige Zyste mit zwei Kammern festgestellt. In der oberen befindet sich eine feste, fast knochenharte Masse. Das rechte Bein ist unterhalb des Knies amputiert und auch das Becken scheint mehrfach gebrochen. Der Muskelmagen wird nach oben verdrängt. Ein Tumor kann nicht ausgeschlossen werden.

Mit seinen 29 Gramm ist er sehr leicht. Er soll weiter beobachtet werden und es sollte ein Kontrastmittelröntgen angeschlossen werden, falls es ihm schlechter geht. Zunächst soll er aber erstmal ankommen und regelmäßig gewogen werden.


7.1. Rudi (LÜN)

Rudi hat stark an Gewicht verloren und sie war sehr ruhig. Außerdem sind ihre neurologischen Ausfälle schlimmer geworden. Der Kloaken- und Kropfabstrich blieb ohne Befund.


2.1. Räppelchen und Hardy (GE)

Räppelchen
Sie musste zur Verbandsabnahme und Wundkontrolle. Ihr Fuß verheilt gut, sie hat den Verband auch in Ruhe gelassen.

 

Hardy
Er hatte nun seine Eingangsuntersuchung mit unauffälligen Befunden. Der von der Vorbesitzerin genannte Bruch eines Beins konnte nicht festgestellt werden, stattdessen wird von einer Querschnittslähmung ausgegangen, die anhand der bekannten Vorgeschichte ggf. tumorös bedingt ist. Das könnte auch seine propellernden Schwanzbewegungen bei Aufregung erklären.