20.4. Fluffy (HH)

 

Bei Fluffy wurde am späten Nachmittag des Vortages auf dem rechtem Auge eine Veränderug sichtbar. Das Auge wies  eine starke Rötung und eine Schwellung unterhalb des Auges auf, der Lidrand war gerötet und sein Sehvermögen auf dem Auge deutlich eingeschränkt. Da aufgrund des Feiertages kein Vogelkundiger Tierarzt erreichbar war, wurde Fluffy umgehend von der Pflegestellenbetreuerin mit einem Antibiotikum, einem Schmerzmedikament  und  Augentropfen (die für Notfälle von der behandelnden Tierärztin bereits verordnet wurden)  versorgt. Ostersamstag wurde Fluffy in der Tierarztpraxis vorgestellt. Bei der Untersuchung zeigte sich, dass das 3 Augenlid wie eine Blase auf dem Auge lag. In einer Kurznarkose wurde das Lid entfernt, das Auge an sich wies keine Verletzungen auf. Fluffy hat den Eingriff gut überstanden und wird weiterhin 2 x täglich mit einem Schmerzmedikament versorgt. Die bereits begonnene Antibiotikatherapie wird durch die Pflegestellenbetreuerin vorgesetzt.